Tipps für die sichere Nutzung von QR-Codes

  1. Nutzen Sie nur QR-Code-Scanner-Apps, die eine Vorschau der URLs bieten und nicht sofort, ohne zu fragen, die hinterlegte Webseite öffnen. Erscheint Ihnen die URL verdächtig oder nicht zur Werbeanzeige passend, lassen Sie sich nicht zur Webseite weiterleiten. Vermeiden Sie zudem verkürzte Links. Und seien Sie besonders vorsichtig bei QR-Codes, die mit Zahlungs- und Transaktionsdiensten verknüpft sind. Diese werden von Cyberkriminellen bei der Auswahl von Angriffsmethoden und -orten oft bevorzugt
  2. Scannen Sie keine QR-Codes in Form von Aufklebern, die wahllos an Wänden angebracht sind. Denn: Diese können von jedem generiert und an öffentlichen Orten angebracht worden sein, auch von Cyberkriminellen. Achten Sie generell darauf, keinen QR-Code zu scannen, der über einen anderen QR-Code geklebt wurde
  3. Überprüfen Sie direkt nach dem Öffnen eines Links die Webseite. Prüfen Sie, ob der QR-Code Sie zu der Adresse geführt hat, zu der Sie gelangen wollten. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie auf einer Seite dazu aufgefordert werden, eine App zu installieren oder vertrauliche Informationen wie Passwörter zu teilen.
  4. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Ihr Smartphone mit dem Betriebssystem Android arbeitet. Android ist eine offene Plattform, was bedeutet, dass Schwachstellen von Kriminellen leicht ausgenutzt werden können. Aus diesem Grund zielen die meisten bösartigen Apps, die über QR-Codes übertragen werden, auf Android-basierte Smartphones ab. Stellen Sie sicher, dass Ihr Android-Browser immer auf dem neuesten Stand ist und scannen Sie nur QR-Codes aus vertrauenswürdigen Quellen.
  5. Installieren und nutzen Sie eine mobile Sicherheits-App. Eine effiziente mobile Security-Suite kann Sie vor allen Arten von Malware schützen, die über QR-Codes übertragen werden könnten. 

Quelle: bullguard.com